Brustvergrößerung (Mamma-Augmentationsplastik oder Lipofilling)

Der Wunsch zur Vergrößerung beziehungsweise Formkorrektur der Brust entwickelt sich meist über viele Jahre. Es ist uns besonders wichtig, im Beratungsgespräch diese genauen Vorstellungen und Ziele zu erkennen bzw. gemeinsam zu definieren.

Wir werden mit Ihnen dabei die alternativen Operationstechniken, aber auch die individuellen Voraussetzungen, die sich durch Körper- und Brustform ergeben besprechen. Ziel ist es, Ihren individuellen Vorstellungen möglichst nahe zu kommen und Ihnen ein dauerhaftes, sicheres und komplikationsarmes Verfahren empfehlen zu können.

Die Brustvergrößerung erfolgt klassischerweise durch Einbringen von Silikonimplantaten, in vielen Fällen kann aber auch die Eigenfetttransplantation (Lipofilling) eine geeignete Alternative darstellen. Auf diese Technik gehen wir unter dem Begriff Lipofilling genauer ein.

Wesentliche Voraussetzung für die Bestimmung des „idealen“ Brustimplantates ist die genaue Ausmessung der Brust, da sich die Implantate später möglichst harmonisch in die Brust einfügen sollen. Welche Implantatform (rund oder anatomisch) für Sie am ehesten in Frage kommt, besprechen wir mit Ihnen im Beratungsgespräch. Genauso den idealen Zugangsweg (z.B. über die Unterbrustfalte, Achselhöhle oder Brustwarzenrand) und die empfohlene Implantatlage (unter oder über dem Brustmuskel, bzw. in Dual-Plane-Technik).

Bei zu starker Erschlaffung der Brusthaut sollte, um die gewünschte Anhebung der Brustwarzen zu erzielen, eine zusätzliche Bruststraffung in gleicher Operation erwogen werden.
Wir verwenden zur Brustvergrößerung ausschließlich Markenimplantate der Firma Mentor®.  > mentorwwllc.de/for-patients

Zur Vermeidung einer möglichen Infektion der Implante und zur Verringerung des Risikos einer postoperativer Kapselfibrose (Verhärtung der Brust um das Implantat) halten wir uns bei allen Operationen an ein spezielles, von uns nach eigenen Studien entwickeltes Behandlungsprotokoll.

OP KOMPAKT
Op Dauer: ca. 1 Stunde, Kombinationseingriffe mit Straffung der Brust ca. 1,5 bis 2,5 Stunden
Klinikaufenthalt: 1 Nacht
Anästhesie: Vollnarkose
Nachsorge: 6 Wochen Tag und Nacht Tragen eines stützenden orthopädischen BHs, keine sportliche Betätigung, keine Sauna, kein Solarium